Statuten Gruppe - Ballongruppe Wiggertal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Statuten Gruppe

Internas
 

Statuten
der Ballongruppe Wiggertal

1.  Name, Sitz und Zweck
1.1  Unter dem Namen der „Ballongruppe Wiggertal" besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Zofingen.
1.2  Die Ballongruppe Wiggertal, im weiteren „BGW" genannt, bezweckt die Pflege des Ballonsportes. Sie legt Wert auf Kameradschaft und Freundschaft.

2.  Mitgliedschaft
2.1  Die BGW besteht aus:
 a) Aktivmitgliedern
 b) Passivmitgliedern
 c) Ehrenmitgliedern
aa) Nur Piloten können Aktivmitglieder werden.
Aktivmitglieder müssen Mitglieder des Aero-Club der Schweiz und des SBAV sein.
 bb) Es können Personen Passivmitglieder werden, welche am Gedeihen der BGW ein Interesse haben.
cc) Ehrenmitglieder können durch den Vorstand auf Grund besonderer Verdienste um die Gruppe ernannt werden.
2.2  Alle Aufnahmen erfolgen durch Zweidrittelmehrheit der Generalversammlung. Bei Nichtaufnahme werden die Ablehnungsgründe nicht bekanntgegeben. Es steht der Versammlung zu, beschlossene Aufnahmen zu widerrufen.
2.3  Die Mitgliedschaft findet ein Ende durch:
 a) Austritt
 b) Ausschluss
 aa) Ein Austritt muss schriftlich erklärt werden und kann nur auf Ende eines Kalenderjahres erfolgen.
 bb) Ein Ausschluss kann vom Vorstand gegenüber jenen Mitglieder beschlossen werden, die den Jahresbeitrag auch dann nicht bezahlen, nachdem ihnen eine schriftliche Mahnung zugestellt wurde, sich eines unehrenhaftes Verhaltens schuldig machten oder die Interessen der BGW schmälerten.
 Ein Rekurs an die Generalversammlung ist nur innert 14 Tagen von der Mitteilung des Ausschlusses an zulässig. Diese entscheidet hierüber mit Zweidrittelmehrheit.
Austretende oder ausgeschlossene Mitglieder sind nicht von der Erfüllung fälliger Verbindlichkeiten befreit. Sie haben keinen Anspruch auf das Gruppenvermögen.

3. Organe und Funktionen
3.1  Die Organe der BGW sind:
a)  die Generalversammlung
 b)  der Vorstand
 c)  der Arbeitsausschuss
d)  die Rechnungsrevisoren
3.2  die ordentliche Generalversammlung, die alljährlich einmal stattfindet, hat folgende Befugnisse:
 a) Abnahmen des Jahresberichtes, der Jahresrechnung und Entgegennahme des Revisoren Berichtes.
 b) Wahl des Präsidenten, der restlichen Vorstandsmitglieder und zwei Revisoren.
 c) Beschluss über Anschaffungen und Ausgaben, welche den Betrag von Fr. 5‘000.- überschreiten.
 d) Aufnahme von Aktiv- und Passivmitgliedern.
 e) Festsetzung des Jahresbeitrages.
 f) Ernennung von Ehrenmitgliedern
 g) Entscheidung von Rekursen
h) Änderungen der Statuten und Reglement.
i) Auflösung der Ballongruppe.
3.3  Zur Generalversammlung sind alle Mitglieder mindestens 14 Tage, für andere Versammlungen und Veranstaltungen mindestens 5 Tage vorher einzuladen.
3.4  Ausserordentliche Generalversammlungen können vom Vorstand oder auf Antrag eines Fünftels der Stimmberechtigten Mitglieder einberufen werden.
3.5  Die Einladung zur Generalversammlung hat die Traktandenliste zu enthalten. Anträge aus Mitgliederkreisen sind 8 Tage vor der Generalversammlung dem Präsidenten schriftlich zu unterbreiten. Der Besuch der Generalversammlung ist für Aktivmitglieder obligatorisch.
3.6  Wahlen erfolgen in offener Abstimmung, sofern nicht geheime Wahl beschlossen wird.
3.7  Das absolute Mehr der abgegebenen Stimmen gilt für alle Abstimmungen, für welche die Statuten nichts anders vorsehen. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid.
3.8  Stimmberechtigt sind Aktiv- und Passiv- und Ehrenmitglieder.
3.9  Die Auflösung der BGW erfordert die Anwesenheit von mindestens dreiviertel der stimmberechtigten Mitglieder. In allen anderen Fällen ist die Generalversammlung beschlussfähig ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder
.
3.10  Der Vorstand wird für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig.
 Er besteht aus je einem
a) Präsidenten
 b) Vizepräsidenten
 c) Kassier
 d) Aktuar
e) 1-2 Beisitzer
3.11  Der Vorstand vertritt die BGW nach aussen. Er muss mindestens 3 Mitglieder zählen. Unterschriftsberechtigt ist allein der Präsident.
3.12  Bei Ausscheiden eines Vorstandmitgliedes ist der Vorstand ermächtigt, sich selbst zu ergänzen.
3.13  der Vorstand wird auf Einladung des Präsidenten oder auf Antrag von 2 Vorstandsmitgliedern einberufen. Er ist beschlussfähig, sobald die Mehrheit anwesend ist. Das absolute Mehr der Anwesenden ist massgebend. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid.
3.14  Die Rechnungsrevisoren prüfen die Jahresrechnung anhand der Bücher und Belege, sie erstatten der Generalversammlung Bericht und Antrag. Die Rechnung ist den Revisoren mindestens 14 Tage vor der Generalversammlung vorzulegen.

4. Finanzielles
4.1  Die Aktiv- und Passivmitglieder entrichten der BWG einen Jahresbeitrag.
Er beträgt für   Aktivmitglieder    max. Fr. 100.-
    Passivmitglieder   max. Fr. 30.-
Die Höhe desselben wird von der Generalversammlung bestimmt und genehmigt.
4.2  Der Jahresbeitrag wird vom Kassier im 1. Halbjahr erhoben. Nach dem 1. November eingetretene Mitglieder zahlen für das laufende Jahr keinen Beitrag mehr.
4.3  Für Verbindlichkeiten der Ballongruppe gegenüber haftet ausschliesslich das Gruppenvermögen. Gewinne, welche aus Veranstaltungen irgendwelcher Art der Gruppe zufliessen, dürfen nicht unter die Mitglieder verteilt werden, sondern sind zur Erreichung der statutenmässigen Zwecke zu Verwenden.
4.4  Das Betriebsjahr fällt mit dem Kalenderjahr zusammen. Die Betriebs- und Vermögensrechnung wird alljährlich auf den 31. Dezember abgeschlossen. Auf den gleichen Zeitpunkt wird das der BGW gehöhrende Inventar aufgenommen, auf welchem alljährlich angemessene Abschreibungen vorzunehmen sind.

5. Statutenänderung
5.1  Anträge auf Statutenänderung, die nicht vom Vorstand eingebracht werden, müssen schriftlich und vom Antragsteller unterzeichnet dem Vorstand vor dem 31. Dezember eingereicht werden.

6. Auflösung der Gruppe
6.1  Bei Auflösung der BGW bestimmt die Schlussversammlung über die Verwendung von Material und Vermögen.

7. Schlussbestimmungen
7.1  Die Statuten, welche jedem Mitglied auszuhändigen sind, treten mit der Annahme durch die Generalversammlung der BGW in Kraft.
7.2  Diese Statuten sind an der ordentlichen Generalversammlung vom 27. Februar 1987 genehmigt worden.
 Die 1. Revision wurde an der GV vom 8. März 1997 genehmigt.
 Die 2. Revision wurde an der GV vom 23. Februar 2013 genehmigt

Neu geschrieben am 5. Mai 2013.

 Der Präsident:

Der Vizepräsident:

 Der Aktuar:

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü